BDHN-Nachrichten Januar 2019

 

Neues Jahr – neue Chancen

Nach Silvester fängt natürlich niemand bei Null an. Und trotzdem haben Viele das Bedürfnis, so manches Ereignis, Gespräch, Vorkommnis oder unschöne Begegnungen lieber hinter sich zu lassen und mit neuen Gedanken, Vorsätzen, Erwartungen oder Zielen das neue Jahr zu starten.
Das sind berechtigte Vorstellungen, die konkret und mit konsequenten Handlungen erreicht werden können. Um unsere Ziele gelassen erarbeiten zu können, sind die gesetzlichen Vorgaben möglichst zeitnah in der Praxis umzusetzen. Beachten Sie bitte zu dem Thema unser Fortbildungsangebot und die regelmäßigen Artikel/Kommentare in unserer Verbandszeitschrift!
Z.B.: Seminar Neue Arbeitsweisen der Finanzverwaltung für Heilpraktiker-Praxen am 27. Februar 2019!

Starten mit Homöopathie

Zu Beginn des neuen Jahres wird wieder unser hoch qualifizierter Referent, Herr Manfred Klein, Heilpraktiker aus Frechen, die Veranstaltung im Eden-Hotel-Wolff mit der Klassischen Homöopathie bereichern. Das Thema lautet:
„Die Behandlung spezifischer Frauenerkrankungen bzw. besonderer hormoneller Dysbalancen mit Hilfe der klassischen Homöopathie“
 - Die Zuordnung wesentlicher, chronischer und akuter Simile: praxisrelevante Beispiele durch Kasuistiken aus der täglichen Praxis des Dozenten –
Eine Vortragsbeschreibung finden Sie auf unserer Homepage unter:
 https://www.bdhn.de/ffbjanuar19m.html
Nutzen Sie das qualitativ hochwertige Wissen des erfahrenen Referenten für sich und Ihre Praxis am Samstag, 19.01.2019 im Eden-Hotel-Wolff, vis á vis vom Hbf München um 9.00 Uhr! Eine Anmeldung ist nicht nötig, es werden im Europa-Saal genügend Plätze bereit gestellt. Für Mitglieder ist diese Veranstaltung kostenfrei, während Nichtmitglieder 50,- € zahlen.

BDHN-Stammtisch 08. Febr.’19

Am Freitag, den 08. Februar 2019 findet wieder unser BDHN-Stammtisch statt. Wir treffen uns um 17.30 Uhr im Restaurant des Eden-Hotel-Wolff, direkt am Hbf in München (Rembrandtzimmer).
Der Stammtisch ist eine gute Gelegenheit, sich kollegial auszutauschen.
Wegen der Bereitstellung des Raumes bitten wir Sie dringend und möglichst zeitnah um Ihre formlose Anmeldung:
E-Mail: sekretariat@bdhn.de,
Fax: 089/601 7913, Tel.: 089/601 84 29

HP arbeiten komplementär

Oft wird in der Naturheilkunde zwischen alternativer und komplementärer Medizin nicht unterschieden. Immer wieder wird sogar der Begriff „Alternative Medizin“ als Synonym für „Komplementärmedizin“ gebraucht. Der Patient versteht aber gewöhnlich unter Alternativer Medizin eine Alternative zur Schulmedizin. Die gibt es aber nicht – jedenfalls nicht so wie sie vom Patienten häufig verstanden wird! Er erwartet u.a. auch von einer alternativen Behandlung, dass sie möglichst nebenwirkungsfrei ist. Wenn es sich um Krebspatienten handelt, die nach einer Alternativbehandlung suchen und sich durch diese alleinige Maßnahme Heilung versprechen, ist eine allgemein verständliche Aufklärung des Patienten dringend notwendig. Heilpraktiker behandeln komplementär ergänzend und begleitend. Der Heilpraktiker hat gelernt, auf den schwerkranken Patienten einfühlsam einzugehen, ihn und seine Angehörigen durch die bittere Zeit hindurchzuführen, damit der Kranke z.B. die oft starken Nebenwirkungen der Chemotherapie überlebt und nicht vorzeitig aufgibt und die Therapie abbricht. Kein seriös arbeitender Heilpraktiker wird einem Patienten von einer schulmedizinischen Krebstherapie abraten und versuchen, ihn ausschließlich durch alternative Behandlungsmethoden zu behandeln. Man kann nicht oft genug betonen, dass solche Heilpraktiker dem eigenen Berufsstand schaden und keinen Rückhalt in der Heilpraktikerschaft haben. Langjährige Beobachtungen haben allerdings gezeigt, dass Patienten mit Carcinom-Problematiken, die sich schulmedizinisch und parallel dazu begleitend komplementär behandeln lassen, deutlich im Vorteil zu denjenigen sind, die auf eine zusätzliche, begleitende Therapie verzichten. Patienten, die bereits über Jahre oder Jahrzehnte „ihren“ Heilpraktiker aufzusuchen und sich plötzlich mit der Diagnose „Krebs“ outen, sehen in ihrem Therapeuten eine Vertrauensperson, auf deren Aussage sie sich verlassen können. Denn auch das gibt es:
Der komplementär praktizierende Heilpraktiker arbeitet mit seinen Patienten in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt – zum Wohle des kranken Menschen. Der Heilpraktiker und der Arzt stehen damit nicht in Konkurrenz, sondern ergänzen sich. Weiß der Patient, dass er gerade in dieser schweren Zeit nicht allein gelassen wird und er auch einen zweigleisigen Weg einschlagen kann und darf, entscheidet er sich wesentlich entschlossener für eine schulmedizinische Behandlung. Er tritt mutig auf und wirkt auf seine Angehörigen stabiler, um „das Ganze“ durchzustehen, bzw. zu überstehen.
Der Patient sucht auch nach begleitenden, komplementären Vorschlägen (z.B. Ernährungsumstellung, Bewegungsplan), mit denen er selbst aktiv am Therapiekonzept eingebunden wird. Aufgeschlossene Ärzte befürworten die unterstützende, komplementäre Medizin der Heilpraktiker. Andere „winken schon ab“, wenn der Patient das Wort „Heilpraktiker“ nur ausspricht. Schade, weil hier ein großer Vertrauensverlust vorprogrammiert ist.kolder@bdhn.de

Überprüfung Ihrer Homepage

Immer noch sind viele Homepages unserer KollegInnen fehlerbehaftet. Einerseits ist es eine wunderbare Sache, wenn Sie mit Ihrer Praxis im Internet gefunden werden. Andererseits sollten Sie Ihre Homepage auf dem aktuellen rechtssichereren Stand halten. Viele Abmahnungen könnten verhindert werden, wenn Sie Ihren Internetauftritt fachmännisch überprüfen lassen würden. Die fehlende Zeit und das Fachwissen hindert uns meistens an einer selbständigen Überprüfung, sich durch den Paragrafendschungel zu ackern, um die Homepage auf Korrektheit zu prüfen.
In diesem Zusammenhang sollten Sie unbedingt darauf achten, Wellness- oder Schönheitsangebote nicht mit Ihrer Praxistätigkeit zu vermischen! Das Vermengen von gewerblichen Einkünften mit Einkünften aus Heilbehandlungen kann Ihnen erheblichen Ärger beim Finanzamt bereiten. Zudem sollten Sie Ihr Therapieangebot sehr genau überprüfen. Therapieren Sie oder handelt es sich bei Ihrer Tätigkeit eher um die Ästhetik? In letzter Zeit kam es vereinzelt vor, dass z.B. das Vampiring (Vampir-Lifting) in der Heilpraxis integriert wurde.

Datenschutzgrundverordnung Neues zur DSGVO 2019

Neues zur DSGVO 2019
Im nächsten Jahr werden wir auch wieder ein Seminar zum Thema Datenschutzgrundverordnung anbieten. 2019 werden neue Informationen in die Fortbildung integriert. Falls Sie noch nicht die Gelegenheit wahrgenommen haben, diesen wichtigen Vortrag zu besuchen, möchten wir Sie dringend darauf hinweisen, sich anzumelden! 
Die Seminare finden am 27.03.2019 im OSZ, Weiglstr. 9 in München statt, eines am Vormittag 9.00 -12.00 Uhr und eines am Nachmittag 13.00-16.00 Uhr.
Besuchen Sie unsere Website, um nähere Informationen zu erfahren:
https://www.bdhn.de/fileadmin/Seminarheft19/Datenschutzgrundverordnung1.pdf

Arbeitskreis TCM 2019

Der BDHN bietet im nächsten Jahr einen Arbeitskreis zum Thema TCM an. Am 09.02.2019, 04.05.2019 und 02.11.2019 können TeilnehmerInnen ihre Kenntnisse in der TCM und der Akupunktur erweitern und intensivieren. Voraussetzung für die Teilnahme sind fundiertes Grundwissen in der TCM sowie einschlägige praktische Erfahrung. Mehr Informationen zum Arbeitskreis finden Sie auf der BDHN-Seite: https://www.bdhn.de/fileadmin/Seminarheft19/TCMArbeitskreis.pdf. Bitte schicken Sie Ihre formlose Anmeldung per E-Mail an: seminare@bdhn.de.

Regenatherapie 2019

Unser Referent, Herr Dirk Sommer, wird auch im nächsten Jahr wieder sein Basis- und Praxis-Seminar zur Regentherapie anbieten. Diese lehrreiche Fortbildung bedeutet ein großes Plus für Ihre Praxistätigkeit. Bitte nutzen Sie unser Angebot, das von einem erfahrenen Kollegen vermittelt wird! Themen sind am 03.04.2019:
 "Erkrankungen des Verdauungssystems" und am 10.04.2019:
 "Der Darm als Immunorgan".
Mehr Informationen zum Seminar finden Sie auf der BDHN-Homepage unter: https://www.bdhn.de/fileadmin/Seminarheft19/RegenaSommer.pdf. Bitte schicken Sie
Ihre formlose Anmeldung per E-Mail an: seminare@bdhn.de.

Wichtig! Terminänderungen

Seminar Notfall in der Praxis mit Medikamentenkampetenz ist verlegt worden auf den 23./24.02.2019. Alle weiteren Informationen zum Seminar finden Sie auf unserer Internetseite unter: https://www.bdhn.de/fileadmin/Seminarheft19/NotfallinderPraxis1.pdf. Bitte melden Sie sich für diese wichtige Seminar schnellstmöglich an mit einer formlosen E-Mail an seminare@bdhn.de.

Seminar Mesotherapie, Neuraltherapie, Akupunktur Verknüpfung bewährter Therapieverfahren hat sich verschoben auf den 30./31.03.2019. Alle weiteren Informationen zum Seminar finden Sie auf unserer Internetseite unter: https://www.bdhn.de/fileadmin/Seminarheft19/Mesotherapie1.pdf. Wir bitte um Anmeldung per E-Mail an seminare@bdhn.de.

Änderungen der Fachfortbildung in München 2019:
Am Samstag, 14.09.2019, 9.00 - 12.00 Uhr referiert Frau HP Lisa Rauth über das Thema "Das Mikrobiom von Frau, Mutter und Kind" und am Nachmittag, 13.30 - 17.00 Uhr wird Herr HP Wolfgang M. Ebert das Thema  "Labordiagnostik in der naturheilkundlichen Praxis. Eine Diagnostik, die immer wieder gesundheitliche Ursachen für Probleme finden lässt" behandeln.
Am Samstag, 19.10.2019 referiert Herr Dr. med. Heinz-Jürgen Träger zu den Themen: "Das humane Mikrobiom und seine Bedeutung in der Onkologie" und "Gynäkologische Karzinome der Frau und unser Mikrobiom".

Fachfortbildung in München

Sehr geehrtes Mitglied,

wir laden Sie zur nächsten monatlichen Fachfortbildungsveranstaltung ein

Thema:
Die Behandlung spezifischer Frauenerkrankungen bzw.besonderer hormoneller Dysbalancen mit Hilfe der Klassischen Homöopathie 
Referent:
HP Manfred Klein, Frechen
Termin:

19. Januar 2019
Zeit:

9.00 - 12.00 Uhr und 13.30 -16.00 Uhr
Tagungsort:

Eden-Hotel Wolff, Arnulfstr. 4-8,
80335 München, direkt am Hauptbahnhof
Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist für Mitglieder des BDHN e.V. kostenfrei!
Nichtmitglieder: € 50,-

Anspruch auf Einlass besteht für Nichtmitglieder nur, wenn noch Plätze frei sind!
Genauere Informationen zum Thema erhalten Sie auf unserer Internetseite unter: http://www.bdhn.de/ffbjanuar19m.html

Bitte bringen Sie unbedingt Ihren Fachfortbildungsnachweis mit und kommen Sie rechtzeitig bis 8.45 Uhr.

Bis Samstag, 19. Januar 2019 grüßt Sie freundlich und kollegial

     Ihr BDHN  -  Vorstand

Fachfortbildung in Nürnberg

! Achtung geändertes Thema/Referent !

 

Sehr geehrtes Mitglied,

wir laden Sie zur nächsten monatlichen Fachfortbildungsveranstaltung ein.

Thema:
Leaky Gut - Ursache oder Konsequenz einer mitochondrialen Dysfunktion - ein lösungsorientierter Ansatz
Referent:

HP Carsten Jung, Nürnberg 
Termin:

26. Januar 2019
Zeit:

09.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr
Tagungsort:

Meistersingerhalle, Münchener Straße 21,
90478 Nürnberg, Konferenzraum.
Teilnahmegebühr:

Die Teilnahme ist für Mitglieder des BDHN e.V. kostenfrei!
Nichtmitglieder: € 50,--

Anspruch auf Einlass besteht für Nichtmitglieder nur, wenn noch Plätze frei sind!

Genauere Informationen zum Thema erhalten Sie auf unserer Internetseite unter:
http://www.bdhn.de/ffbjanuar19n.html oder bei Herrn Kolder Tel. 0911/5067928.

Bitte bringen Sie unbedingt Ihren Fachfortbildungsnachweis mit und kommen Sie rechtzeitig bis 8.45 Uhr.

Bis Samstag, 26. Januar 2019 grüßt Sie freundlich und kollegial

          Ihr BDHN  -  Vorstand