15. September 2018
9.00 - 16.00 Uhr

Thema:

A) Das Mikrobiom von Frau, Mutter und Kind

B) Gynäkologischwe Karzinome der Frau und unser Mikrobiom


Referenten:

A) HP Lisa Rauth

B) Dr. med. Heinz-Jürgen Träger

(unterstützt von der Fa. Allergosan)

 

Vortragsbeschreibung:

 

A)

 

"Gesunde Bakterien für Frau, Mutter und Kind"

Die regelrechte Zusammensetzung des weiblichen Mikrobioms ist wichtig für die Frau und Mutter selbst, aber auch für die gesunde Entwicklung des Kindes. An diesem Seminartag bringt Ihnen die bekannte Referentin Lisa Rauth die Grundlagen des Mikrobioms und seine Auswirkungen in Hinblick auf gynäkologische Erkrankungen nahe. Dabei geht es um das Wohlbefinden der Frau in und mit ihrem Körper, aber auch um die Bedeutung der Darmflora bei Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit. Therapiekonzepte und Kasuistiken aus Frau Rauth's reichhaltiger Praxiserfahrung befähigen Sie, das erworbene Wissen unmittelbar und erfolgreich bei Ihren Patienten umzusetzen.

 

Das Seminar wird unterstützt vom Institut Allergosan. Durch seine 25-jährige intensive wissenschaftliche Tätigkeit verfügt das Institut Allergosan über ein aussergewöhnliches Spektrum an medizinisch relevanten Probiotika mit vielfältiger und indikationsspezifischer Wirkung.

 

B) 

 

 

Gynäkologische Karzinome der Frau und unser Mikrobiom

Karzinomerkrankungen nehmen weltweit zu. In der Statistik ist das Mammakarzinom der häufigste bösartige Tumor der Frau. Wie bei allen Karzinomen ist die Prognose bei frühzeitiger Entdeckung besser. Bei Entdeckung eines fortgeschrittenen Tumors hat sich leider in der Verbesserung der Sterblichkeit in den letzten 30 Jahren wenig Positives ergeben.

Unser Mikrobiom spielt in der Entstehung von Krebserkrankungen eine wichtige Rolle. Die gleiche Bedeutung hat unser Mikrobiom aber auch im Hinblick auf die Therapie. Es ist heute gesichert, dass eine notwendige Chemotherapie bei gleichzeitiger problematischer Therapie nicht nur die Nebenwirkung der Behandlung vermindert sondern auch das Ansprechen der Therapie und damit auch die Prognose.

Welche Veränderungen des Mikrobioms die Krebsentstehung begünstigen und welche therapeutischen Interventionen prä- und probiotisch möglich sind, wird vom Referenten ausführlich, auch mit Fallbeispielen, erörtert.